Abonnieren Sie hier Ihren Newsletter

Der Gartentipp: Steine als Insektenschutz

Bauen Sie aus Natursteinen eine Kräuterspirale oder eine Steinpyramide, die Sie im Inneren mit Porotonsteinen auffüllen. Tagsüber erwärmen sich die Steine in der Sonne und nachts geben die Steine die Wärme langsam wieder ab. Das nützt nicht nur den Kräutern, sondern auch den Insekten, die in den Spalten Schutz suchen. Insbesondere Schmetterlinge suchen diese Plätze gerne nachts auf. Und wenn Sie dann morgens gleich blühenden Thymian, Schnittlauch, Oregano oder Bohnenkraut finden, verweilen die Tiere gerne dort. Auch Nelken- und Irisarten sowie Hauswurz und Skabiose sind ideale Futterpflanzen für verschiedene Insekten und können rund um die Steinpyramide gepflanzt werden.

Stille Sommer (oder „Ausgesummt“)

Haben Sie es diesen Sommer auch vermisst – das Summen der Insekten im Garten? Schon seit längerem wurde ein starker Rückgang der Fluginsekten vermutet, doch eine Studie über verschiedene Standorte in Deutschland zeigt jetzt, dass die jährliche Insektenmasse in den vergangenen 27 Jahren sogar um mehr als 75 Prozent zurückgegangen ist! 

Der Insektenschwund sei damit größer als bisher angenommen und habe weitreichende Folgen für das Ökosystem. Über die möglichen Ursachen streiten sich noch die Gemüter. Lesen Sie Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr …

Aktion April Start 2018 zum Aktions-Angebot